Albergo TurismoHotel - Restaurant - Bar

Regione Terme, 3 - Terme di Valdieri - Valdieri [CN] - tel. 0171 97334 / +39 0171 97179 (Winter)
Il Lago Valcuca Scorcio L'inverno nel parco delle Alpi Marittime

Ausflüge und Wanderungen

Der Ort Terme liegt strategisch günstig am Beginn dreier Täler: Lourusa - Valasco - Valletta - von welchen viele verschiedene Wege ausgehen, die einst als Pfade für die königliche Treibjagd oder im zweiten Weltkrieg als Zugangswege im Kampf gegen das nahe Frankreich dienten. Beständige Charakteristika sind die Schönheit der Natur, der Landschaft und der Vegetation, daneben der hohe Bestand an Tieren, die aus nächster Nähe beobachtet werden können. Orte von seltener Schönheit sind in nur einer Stunde Fußmarsch zu erreichen.

Galerie de Photos
Foto-Galerie

Die aufgeführten Touren sind Tagestouren mit Aufbruch am Morgen und Rückkehr nach Terme am Nachmittag.

Die folgenden Informationen dienen als Anhaltspunkte, die Dauer sollen jedoch immer unter Berücksichtigung der persönlichen Fitness und physischen Verfassung beurteilt werden.


Das Lourusa-Tal

Das Lourusa-Tal ist nur zu Fuß erreichbar, über einem bequemem Weg, der lange üppigen Buchenwald durchläuft, bis zu einer Höhe von etwa 1800 Metern, bis schließlich durch Lärchenwald die malerische Ebene Gias del Lagarot erreicht wird (etwa zwei Stunden von Terme, hier kann man gut Gämsen aus nächster Nähe beobachten). Von hier aus geht es rechts ab zu den alpinistischen Zielen Canalone di Lourusa und Corno Stella und gerade aus zum Rifugio Morelli, Ausgangspunkt zur Besteigung des Nordgipfels der Argentera, des Monte Stella, des Oriol und des Colle del Chiapus.

Das Valasco-Tal

Das Valasco-Tal ist nur zu Fuß erreichbar über einen schönen Weg entlang des Baches oder über eine alte Militärstraße, die für den Autoverkehr bis auf wenige Ausnahmen gesperrt ist. In etwa einer Stunde erreicht man von Terme aus die pittoreske Hochebene Piano del Valasco auf der sich das ehemalige königliche Jagdhaus befindet, das heutige Rifugio del Valasco.
Vom Piano del Valasco zweigen die Wege zum Valcuca-See, zum Monte Matto, zum Colle di Valmiana, zum Valrossa-See, zur Cima di Mallinvern, zum Valscura-See und zum Passo del Prefouns ab.

Das Valletta-Tal

Das Valletta-Tal ist sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto erreichbar, wenn auch der Straßenbelag nicht immer in optimalem Zustand ist.
Gias delle Mosche ist die erste Ebene, die man nach circa einer Stunde Fußmarsch von Terme aus erreicht. Von dort kann man ein atemberaubendes Panorama bewundern. Vom ersten Parkplatz geht nach links der Weg ins Vallone dell'Argentera ab, der zum Rifugio Bozano führt. Dieses ist Basis für die Besteigung des Corno Stella und seines "Reiches", einem Paradies für leidenschaftliche Kletterer.
Folgt man hingegen der Straße weiter erreicht man am Ende des Tals die weite und bezaubernde Ebene Pian della Casa. Dort kann man aus nächster Nähe Gämsen und Murmeltierfamilien beobachten. Vom Pian della Casa gelangt man nach links ins Vallone di Assedràs und erreicht schließlich das Rifugio Remondino, Ausgangspunkt für die Besteigung zahlreicher Gipfel wie dem Südgifel der Argentera (Cima Sud dell'Argentera) und der Cima Nasta.
Über das nach rechts abzweigende, angrenzende Tal gelangt man zur Cima Ghigliè, die ob ihrer Ausrichtung bei Skitourengehern berühmt ist, denn sie ermöglicht auch noch im späten Frühjahr letzten Touren (und fantastische Abfahrten).
Geradeaus erreicht man den Colle Ciriegia, einem alten Passübergang nach Frankreich. Geht man hingeben nach recht erreicht man einige Seen, den Colle und die Cima di Fremamorta und den Colletto del Valasco von wo aus man zum Piano del Valasco absteigen kann und so in einer Rundwanderung auf alternativem Weg nach Terme zurückkehren kann.